Freitag, 29. November 2013

Opas Lieblingskuchen: Zimt-Hefe-Gugelhupf


Mein Opa :)
Wie schon im vorherigen Post zum Thema  Hefe-Knigge {klick} liebte mein Opa diesen Kuchen. Und potential zum Großeltern-Lieblingskuchen hat er auf jeden Fall! Der Zimt macht ihn zum perfekten Adventskaffee/-tee Gebäck (neben Plätzen). Die meisten Zutaten hat man zuhause oder kann sie gut lagern (zumindest wenn man Trockenhefe verwendet) und wie jeden Hefekuchen kann man ihn gut "nebenbei" backen.

DER TEIG
150 ml Milch
400 g Mehl
1 Packung Trockenhefe
3 Eier
1 EL Zucker
1 Prise Salz

Das ganze in einer großen Schüssel mischen und gut verkneten. Verwendet man anstatt der Trockenhefe lieber frische Hefe (1/2 Würfel) muss man diesen zuerst in der Milch auflösen. Hat man einen glatten Teig, wird das ganze zugedeckt und an einem warmen Ort zugedeckt gehen gelassen, mindestens 30 Minuten, bis der Teig sich ungefähr verdoppelt hat.



90 g Zucker
2 Eigelb
175 g weiche Butter

Zum Teig geben, gut durchkneten und wieder zugedeckt gehen lassen. Diesmal mindestens eine Stunde, der Teig sollte sich wieder ca. verdoppeln.


Nun mit 2 Esslöffel Teigbällchen abtrennen und jedes Bällchen in einer Mischung aus 100 g Zucker und 3 TL Zimt wälzen und in eine Gugelhupf (oder eine andere beliebige Form) geben. Ist der ganze Teig verarbeitet, den Teig in der Form erneut gehen lassen, für ca. 30 Minuten.



Dann ca. 25 g Butter in kleinen Schnitzelchen oben draufgeben und den Kuchen bei 180 °C Ober-/ Unterhitze für 55 Minuten backen. Mein Opa hat den Kuchen am liebsten noch lauwarm gegessen (aber Vorsicht, dadurch kann man Bauchschmerzen bekommen)





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...